Gemeinsam statt einsam – Kauzen Bräu mit Iglhaut

Schwierig sind die Zeiten momentan, nicht nur für Brauereien. Daher gilt: Gemeinsam statt einsam die Krise durchstehen.

„Bis Mitte der 1970er Jahre“, erinnert sich Michael Iglhaut, „gab es das Fahrerbier. Während der Lkw zur Reparatur in der Werkstatt stand und der Fahrer auf die Fertigstellung wartete, konnte er sich am Kühlschrank bedienen und in aller Ruhe ein Fahrerbier genießen.“

Michael IglhautGeschäftsführer
Das geht heut aufgrund der strengeren Gesetzgebung natürlich nicht mehr. Aber: Ein Geschenk für die Fahrer in Form einer Kiste Bier, die sie dann zuhause genießen können, das geht allemal.
Das Remake des Fahrerbiers ist in einer Kooperation zwischen der Ochsenfurter Kauzen Bräu entstanden. Jacob Pritzl, Juniorchef der Brauerei, beschreibt: „Die Marketingverantwortlichen der Kauzen Bräu und von Mercedes Iglhaut haben gemeinsam überlegt, wie man durch die schwierige Zeit manövrieren kann. Heraus kam die „Rückkehr des Fahrerbieres“, eine Aktion bei der Fahrer nach der Reparatur einen Gutschein über eine Kiste Kauzen-Bier oder alkoholfreies Getränk der Marke Libella erhalten.“
In diesen schwierigen Zeiten muss jeder den Gürtel enger schnallen und um anstehende Wartungsarbeiten oder Reparaturen nicht auf die lange Bank zu schieben, haben wir mit dem Fahrerbier einen Anreiz zum Werkstattbesuch geschaffen. Michael Iglhaut: „Die Idee der beiden Marketingverantwortlichen hat mir auf Anhieb gut gefallen – nicht zuletzt, weil Retro momentan voll im Trend ist. Aber auch, weil auf diese Weise die ein oder andere Reparatur zeitnah durchgeführt wird. Auf die lange Bank geschobene Reparaturen gehen am Ende zu Lasten von Sicherheit und Material.“
In den Genuss des „Fahrerbiers“ kommen Lkw-Fahrer, die ihr Fahrzeug bei uns warten oder reparieren lassen und der Gesamtnettowert der Rechnung 500 € übersteigt. Der ausgehändigte Gutschein kann dann beim teilnehmenden Getränkehandel gegen eine Kiste Getränk der Kauzen Bräu eingetauscht werden.

Leave a Reply